Laden abschließen, nach Hause gehen, Feierabend. So leicht klappt es im Online Business nicht, oder? Im Home Office verschmelzen Privat- und Berufsleben und dank Smartphones ist die Arbeit immer mit dabei. Sie verbringen viel Zeit online, fangen an, sich zu vergleichen – und setzen sich damit zusätzlich unter Druck. Raum zum Abschalten bleibt da kaum. Und der Stress wird immer größer.

Stopp, das muss nicht sein!

Selbstständige verlangen oft übermäßig viel Leistung von sich – schließlich leben sie ihren Traum. Und das ist großartig! Allerdings darf dieser Traum nicht zu einem neuen, selbstgebauten Hamsterrad werden, in dem Sie sich nach und nach ausbrennen. Deswegen habe ich hier einige Tipps für Sie vorbereitet, mit denen Sie sich besser im Alltag entspannen können – trotz Online Business. So haben Sie wieder mehr Energie und
können Ihr Unternehmen auch langfristig mit viel Motivation führen und Ihre Kunden begeistern.

Selbstständige verlangen oft übermäßig viel Leistung von sich - schließlich leben sie ihren Traum. Und das ist großartig! Allerdings darf dieser Traum nicht zu einem neuen, selbstgebauten Hamsterrad werden, in dem Sie sich nach und nach ausbrennen. Deswegen habe ich hier einige Tipps für Sie vorbereitet, mit denen Sie sich besser im Alltag entspannen können - trotz Online Business. So haben Sie wieder mehr Energie und können Ihr Unternehmen auch langfristig mit viel Motivation führen und Ihre Kunden begeistern.

Wann ist Stress zu viel Stress?

Viele Selbstständige empfinden ihren Stress als positiven Stress. Doch dass Sie lieben, was Sie tun, bedeutet das nicht, dass Sie keine Auszeit vom Arbeiten brauchen. Wenn der Stress zu viel wird, sendet uns unser Körper Signale. Vielleicht kennen Sie einige auch von sich selbst?

Typische Anzeichen von zu viel Stress:

Wenn Sie diese Signale bei sich wahrnehmen, ist es an der Zeit, auf die Bremse zu treten. Wie Sie mehr Entspannung in Ihren Arbeitsalltag bringen können, erfahren Sie hier.

10 Tipps für mehr Entspannung und Selbstfürsorge im Online Business

1. Mindset neu ausrichten

Ihre mentale Gesundheit ist mindestens genauso wichtig wie ein Businessplan oder das Marketing. Denn wenn Sie aus dem Gleichgewicht geraten, können Sie nicht die Energie, Kreativität und Leistungsfähigkeit erbringen, die Sie für Ihr Business brauchen. So kann das Unternehmen nicht erfolgreich existieren und all Ihre Mühen laufen ins Leere.

So gesehen rückt Ihr Wohlergehen auf der Prioritätenliste gleich deutlich weiter nach oben, oder? Schon dieser Wandel im Mindset wird Ihnen helfen, besser auf sich acht zu geben. Denn dann sehen Sie Ihre mentale Gesundheit als den wichtigen Faktor für Ihr Business, der sie ist – und geben Ihr die entsprechende Priorität.

2. Druck rausnehmen und freundlich mit sich sprechen

Sie haben Zeit. Sie müssen nicht alles machen. Und: Was Sie machen, ist gut genug. Merken Sie, wie viel Erleichterung schon in diesen Sätzen steckt?

Auch, wenn man es manchmal vergisst: Sie brauchen nicht wie am Fließband neue Inhalte, Kurse und Produkte produzieren. Sie können nur eine begrenzte Anzahl an Kunden betreuen. Es muss nicht sofort sein. Und nichts muss perfekt sein.

Niemand kontrolliert Sie oder übt Druck auf Sie aus – außer Sie selbst. Also üben Sie, freundlich in Ihren Gedanken sich selbst gegenüber zu bleiben. Sprechen Sie mit sich selbst wie mit einer Freundin oder einem Freund. Was würden Sie ihr sagen, wenn sie einen schlechten Tag hatte und sich Vorwürfe macht? Oder wenn sie überarbeitet und angespannt wirkt?

3. Ursachen erkennen und Lösungen finden

“Augen zu und durch” funktioniert bei Stress langfristig nicht. Deswegen ist es wichtig, einmal anzuhalten und die Ursachen zu betrachten. Fragen Sie sich: Warum fühlen Sie sich gestresst? Nehmen Sie zu viele Projekte gleichzeitig an? Gibt es Aufgaben, die Ihnen Bauchschmerzen bereiten? Arbeitsabläufe, die viel Energie kosten?

Und dann überlegen Sie: Wie kann ich das lösen? In den meisten Fällen wird es einen Weg geben, sich von dem Stressfaktor zu befreien oder ihn zumindest zu reduzieren. Sie können Prozesse umstrukturieren, sodass sie einfacher werden und besser zu Ihnen passen. Oder Aufgaben abgeben. Vielleicht gibt es auch Aufgaben, die ganz und gar gehen dürfen, weil Sie nicht mehr nötig sind oder ersetzt werden können.

4. Regelmäßige Entspannungsübungen machen

Wenn Sie spüren, dass alles zu viel wird, dann können Sie aktiv dagegen vorgehen. Entscheiden Sie sich bewusst dafür, sich Auszeiten zu nehmen – und wenn es nur kurz ist – und den Stress zu reduzieren.

Eine schnelle SOS-Übung ist: Setzen Sie sich aufrecht hin und schließen Sie die Augen. Jetzt atmen Sie 10 mal tief ein und aus. Zählen Sie dabei mit: Eins, aus. Zwei, aus. Und so weiter. Fühlen Sie, wie sich Ihre Bauchdecke hebt und senkt. Öffnen Sie dann Ihre Augen und spüren, wie sich Ihre Stimmung geändert hat.

Besonders hilfreich gegen Stress sind Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training. Diese Übungen unterstützen Sie dabei, schnell und effektiv zu innerer Ruhe zu finden. Schon einmal pro Woche zu üben kann helfen. Probieren Sie es aus und sehen Sie,
wie sich Ihr Stresslevel verändert. Mehr Informationen und unsere Kurse finden Sie hier:

5. Zeitstruktur nach Ihrem eigenen Energiefluss erstellen

Viele leben auch in der Selbstständigkeit den klassischen Arbeitstag weiter. Doch vergessen Sie nicht: Sie sind Ihr eigener Chef! Oder Ihre eigene Chefin. Nehmen Sie sich also die Zeit, eine Struktur zu finden, die zu Ihnen passt und in der Sie am besten arbeiten können.

Dabei helfen Ihnen folgende Fragen:

So können Sie sich Schritt-für-Schritt eine Arbeitsroutine erstellen, die im Einklang mit Ihrem eigenen Energiefluss steht. Machen Sie sich auf dieser Basis auch Quartals-, Monats-, Wochen- und Tagespläne. Diese geben Ihnen eine Übersicht über alle Aufgaben und damit mehr Kontrolle über Ihre Zeit.

Und nicht vergessen: Wenn Sie Ihren Wochenplan erstellen, füllen Sie ihn nicht nur mit To-Dos. Sondern planen Sie auch bewusst Zeit zur Entspannung ein. Und nehmen Sie diese Termine für Auszeiten genauso wichtig wie alle anderen.

Entspannung im Online-Business

6. Weniger vergleichen

Im Yoga sagen wir: Bleibe auf deiner Matte. Das gilt genauso fürs Online Business. Schauen Sie nicht nach links und rechts, vergleichen Sie sich nicht mit anderen.

Machen Sie sich bewusst: Andere kochen auch nur mit Wasser. Jeder hat mal klein angefangen und dann mit der Erfahrung dazu gelernt. Dabei geht jeder seinen eigenen Weg, der ganz individuell ist – sich also gar nicht vergleichen lässt.

Die beste Lösung ist: Konzentrieren Sie sich auf sich selbst und bleiben Sie sich treu. Denn Sie sind einzigartig!

Mehr über die Sonnen- und Schattenseiten des Vergleichs finden Sie in diesem Artikel von Karrierebibel: ständiges Vergleichen: Tappen Sie nicht in diese Mind trap!

7. Weniger Social Media konsumieren

Dieser Tipp ist eng mit dem Vergleichen verbunden. Denn besonders auf Social Media neigen wir dazu, die Blicke auf das Leben und Business von anderen schweifen zu lassen. Zudem verbringen wir viel Zeit dabei, die uns wiederum an anderen Ecken fehlt. Viel entspannter wäre es doch, wenn Sie fokussiert und bei sich bleiben.

Deswegen: Stellen Sie sich einen Timer auf dem dem Smartphone. Bei den meisten neuen Geräten kann man für jede App eine maximale Nutzungsdauer pro Tag einstellen. Instagram bietet diese Funktion auch selbst in seinen Einstellungen an. Dieser Timer erinnert Sie, wenn Sie sich im Scrollen verloren haben und holt Sie wieder in den Moment zurück.

8. Ausreichend Bewegung

Nach all der Schreibtischarbeit braucht Ihr Körper – aber auch Ihr Kopf – einen Ausgleich. Achten Sie darauf, sich ausreichend zu bewegen, um den Stress und die Anspannung abzuschütteln und den Kopf frei zu bekommen.

Das Wichtigste ist dabei: Machen Sie den Sport, der Ihnen Spaß macht! Ob ein Spaziergang im Wald, Yoga, Rudern, Fitness, Tanzen, Fahrradfahren, Volleyball… Die Auswahl ist groß!

Speziell für Stressbewältigung und Entspannung ist Yoga ganz wunderbar. Wenn Sie Lust haben, kommen Sie gern in unsere Yoga-Kurse. Aktuell bieten wir Yoga Personal Training über Zoom an, mehr Informationen finden Sie hier: Yoga Online Live über Zoom

9. Nicht ständig erreichbar sein

Keiner verlangt, dass Sie 24/7 erreichbar sind. Also warum nicht im Online Business auch mal offline sein? Führen Sie Öffnungszeiten ein und kommunizieren Sie diese auch offen, zum Beispiel auf der Website, bei Google My Business oder Facebook.

Sie können auch die Notifikationen auf Ihrem Smartphone ausstellen oder nur zu bestimmten Uhrzeiten erlauben. So haben Mails, Instagram und Co. zum Beispiel abends und am Wochenende Pause.

10. Möchten Sie endlich Schluss mit Stress machen?

Dann kommen Sie in unseren Online Workshop “Entspannt im Online Business” im März 2021! In 4 interaktiven Online Workshops tauchen wir in diese Bereiche ein:

In jeder Session bekommen Sie ein Workbook, Checklisten, Entspannungsübungen als Audiofile und Yoga-Übungsreihen.

Klingt super? Dann schreiben Sie uns hier eine Nachricht!